Dienstag, 1. Februar 2011

Eingruppierung einer Study Nurse

Es gibt so Dauerbrenner-Themen unter unseren Auszubildenden. Eines davon ist die Frage nach der Eingruppierung, die immer dann auftaucht, wenn entweder Stellen in Instituten zu besetzen sind, die sich nicht an tariflich geregelten Entgeltgefügen orientieren – z. B. TVöD, TV-L, BAT, AVR, IGBCE/Chemietarif etc. –, oder eine drittmittelgeförderte Stelle in einem Krankenhaus zum ersten Mal besetzt wird, aber keine Erfahrungswerte vorliegen. Im Arbeitsgebiet Klinische Studien sind das z. B. Stellen für eine Study Nurse, eine Studienassistentin oder einen Studienassistenten. Die einschlägigen Gehaltsvergleichsseiten geben oftmals nur einen unzureichenden Überblick.

Doch nicht nur die Auszubildenden tappen im Dunkeln. Oftmals sind es auch die Arbeitgeber selbst. Woher ich das weiß? Weil wir gefragt werden. Unter vielen Arbeitgebern hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass Berufsfachschulen eine ideale Stellenbörse sind. Sie verfügen nicht nur über geeignete Bewerber, sondern sie haben diese während zwei Ausbildungsjahren so weit kennengelernt, dass sie ihre Auszubildenden einschätzen können. Und weil Berufsfachschulen wegen der Vermittlungsquote ein natürliches Interesse daran haben, ihre Auszubildenden in Lohn und Brot zu sehen, und zudem auch zukünftig ein verlässlicher Partner sein wollen, nehmen sie ein seriöses Matching zwischen Auszubildendem und Stellenprofil vor. Obendrein ist diese Serviceleistung für den Arbeitgeber wie den zukünftigen Arbeitnehmer in der Regel kostenfrei. Und das Stelleninserat spart man sich auch…

Ich beobachte, dass sich etwa seit 2007 die Anfragen von Auftragsforschungsinstituten, Personalern und Oberärzten mehren, die uns auf eine zu besetzende Stelle hinweisen und sich nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten erkundigen. Bei dieser Gelegenheit fragen sie ebenfalls häufig nach, wie es sich mit der Eingruppierung verhält.

Aber wie verhält es sich nun mit der Eingruppierung? Nun, kontaktieren Sie uns einfach, wir teilen Ihnen gerne unsere Erfahrungswerte mit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen