Samstag, 5. März 2011

Die Tücken der Gesichts- und Mimikdetektion SHORE™

"Die Gesichts- und Mimikdetektion SHORE™ des Fraunhofer IIS bietet eine Technik, mit der je nach Anzahl, Geschlecht oder Alter der Personen verschiedene Informationen selektiv angeboten werden können SHORE™ eignet sich für quantitative und qualitative Marktforschung passt sich an verschiedene Testszenarien an, wertet in Echtzeit aus und dokumentiert die Ergebnisse."

So heißt es jedenfalls in der Selbstdarstellung des Fraunhofer IIS.

Was Jim Morrison von den Doors wohl davon gehalten hätte, von einer biometrischen Software für ein schlecht gelauntes 15-jähriges Mädchen gehalten zu werden? Gesichtsfeinanalyse mit SHORE™.

Ich finde das Tool klasse. Okay, es führt zuweilen zu äußerst überraschenden Ergebnissen und ich war auch nicht sonderlich happy, dass es mich neun Jahre älter gemacht hat. Na gut, +/- 13 Jahre, was im Falle der Subtraktion in etwa meinem gefühlten Alter entspricht. Darüber hinaus trainiert  es meine Gesichtsmuskeln und führt meine Kreativität in ungeahnte Niederungen Höhen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen