Montag, 30. Mai 2011

Vom schwierigen Umgang mit Health 2.0 in Deutschland

Wie ist es derzeit um das Thema Health 2.0 in Deutschland bestellt? Mau vermutlich. Zumindest drängt sich dieser Gedanke auf, wenn man den Hauptstadtkongress 2011 Medizin und Gesundheit in Berlin betrachtet. Schon im Vorjahr hatten es die Programmmacher versäumt, die Chancen und Risiken Sozialer Netzwerke für die Gesundheitswirtschaft zu thematisieren (ich hatte berichtet). Und in diesem Jahr? Sollte der Management-Workshop "Neue Medien machen's möglich: Marketing modern" tatsächlich die einzige Veranstaltung gewesen sein, bei dem es explizit um Social Media im Gesundheitssektor gegangen ist? Gerade einmal 90 Minuten, in denen in Form eines Rundumschlags die Themen "Marketing und neue Medien im öffentlichen Krankenhaus" (A. Steiner), "Web 2.0" (F. Stratmann), "Personalmarketing im Web 2.0" (Mi. Quaas) und "Das veränderte Informationsbedürfnis von Patienten" (B. M. Bertram) angerissen wurden. Oder gab es noch mehr Veranstaltungen? Das Programm ist hier leider wenig aussagekräftig.
Sachdienliche Hinweise bitte an die schnittstelle:wissen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen