Sonntag, 24. Juni 2012

Wenn eHealth mobil wird: PwC stellt mHealth-Studie vor

Mobile Health oder kurz: mHealth umfasst als Spielart von eHealth gesundheits- und krankheitsbezogene Produkte und Dienste auf mobilen, digitalen Endgeräten, etwa Smartphones und Personal Digital Assistants (PDAs). Bereits 2008 gab es hierzu ein Special des Magazins eHealth.com.

Ganz frisch ist jetzt eine eine Studie der Unternehmensberatung PwC erschienen, die die Ergebnisse einer Befragung von Patienten, Ärzten und Krankenkassen zum Thema Mobile Health darstellt. Wie für PwC-Studien typisch, liegt der Fokus dabei auf dem Marktpotenzial mHealth. Aber auch auf den Herausforderungen, die die mobile Revolution mitsichbringt, und wie diese die unterschiedlichen Anspruchsgruppen beeinflussen. Durch Mobile Health, konstatiert PwC, wird Gesundheit zugänglicher, schneller, besser und günstgiger. Dies wirke sich vor allem auf die durch den demografischen Wandel alternde Gesellschaft aus und beeinflusse darüber hinaus Telematik und personalisierte Medizin.

Die Studie mit dem Titel "Emerging mHealth: paths for growth" kann kostenfrei heruntergeladen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen